Kryptowährung: Wie wird der Kryptomarkt nach US Regulationen reagieren?

Bitcoin und der Rest des Kryptomarktes befinden sich in einem entscheidenden Moment. Entweder beginnt ein neuer Bullenmarkt oder es folgt ein tieferer Fall in einen Bärenmarkt. Wie wird der Markt auf das mögliche Aufkommen eines digitalen Dollars reagieren, der aus der Anhörung des Senats nächste Woche zu diesem Thema hervorgeht?

 

Crypto Dad drängt die Vereinigten Staaten, eine digitale Währung der Zentralbank zu akzeptieren

Am kommenden Dienstag wird der Bankenausschuss des US-Senats eine wichtige Anhörung zum Potenzial eines digitalen Dollars abhalten.

Die virtuelle Anhörung mit dem Titel „Die Digitalisierung von Geld und Zahlungen“ findet am 30. Juni 2020 statt. In der Anhörung sollen die mögliche Tokenisierung des Dollars und die Schaffung eines „CBDC“ erörtert werden. CBDC steht für Central Bank Digital Currency, ähnlich wie China seinen digitalen Yuan als DCEP (Digital Currency Electronic Payment) bezeichnet hat. Bei der Anhörung spricht der ehemalige Vorsitzende der Commodity Futures Trading Commission, J. Christopher Giancarlo.Giancarlo wurde in den Jahren zuvor aufgrund seiner Unterstützung der Kryptoindustrie liebevoll als „Crypto Dad“ bezeichnet.

 

Gemeinnützige Organisation

Jetzt investiert er seine Anstrengungen in die Digital Dollar Foundation, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf Forschung und Diskussion rund um einen Token-Dollar konzentriert. Durch eine Partnerschaft mit Accenture möchte Crypto Dad die USA in eine neue Ära des digitalen Dollars führen. Der digitale Dollar wurde kürzlich als Teil eines Entwurfs des CARES-Gesetzes erwähnt. Die Erwähnung wurde jedoch später entfernt, als er das Repräsentantenhaus erreichte. Der Übergang der Vereinigten Staaten zu einer kryptoähnlichen Version des Dollars wird dem Land helfen, seine Währung während der Entstehung des digitalen Yuan an der Macht zu halten.